LVZ-Artikel-Adventskalender

Pomßener Adventskalender: Türen öffnen sich im Internet
Von Frank Pfeifer
Pfarrerin Bettine Reichelt und ein befreundetes Ensemble bieten Musik und Texte für jeden Tag an.

Früher verbarg sich hinter jedem Türchen eines Adventskalenders lediglich ein Bildchen zum Erfreuen. Später kam die Schokolade fürs leibliche Wohl hinzu. Jetzt folgt die digitale Variante. Der Pomßener Adventskalender besteht aus Liedern und Texten, zu hören von einer CD oder
anzuschauen im Internet. Tag für Tag ein Stück Nahrung für die Seele. Musikalisch erzählt wird die „Weihnachtshistorie“ von Rogier Michael, der im ausgehenden 16. Jahrhundert kursächsischer Hofkapellmeister wurde. „Er vertonte alle Texte aus dem Neuen Testament der Bibel, die mit Weihnachten in Zusammenhang stehen, außer der Verkündigung der Geburt Jesu an Maria“, erklärt Pfarrerin Bettine Reichelt. „Es sind sogar die Stellen dabei, die wir heute nur noch selten benutzen und die in Krippenspielen für gewöhnlich nicht vorkommen, zum Beispiel der Segen des
heiligen Simeon.“

Nahrung für die Seele
Die Gruppe „La Protezione della Musica“, die sich der Renaissancemusik widmet, spielte Ende Oktober
das Werk in der Pomßener Wehrkirche ein. Bekannt war dem Ensemble das Gotteshaus wegen der dort
befindlichen ältesten Orgel Sachsens. „Sein Leiter, Jeroen Finke, der aus Leipzig stammt und jetzt in
Bremen Gesang studiert, hatte die Idee zur Produktion eines digitalen Adventskalenders. Und ich war
sofort begeistert, handelt es sich doch um eine gute Alternative in einer Zeit, in der wegen Corona die
Kirche oft geschlossen ist“, berichtet Reichelt. In Zusammenarbeit mit den Musikern teilte sie die
Aufnahme in 24 Stücke von je zwei bis drei Minuten Länge auf, für jeden Tag bis Heiligabend eins.
Was können aber die 2000 Jahre alten Passagen der Bibel den Menschen von heute erzählen, die eine
ganz andere Sprache sprechen, fragte sich die Theologin. Sie verfasste zu jedem Musikstück einen Text,
der – mal meditativ, ein anders Mal lyrisch – in Bezug zum Hier und Jetzt steht. „Die Weisen aus dem
Morgenland sollten im Auftrag von König Herodes auskundschaften, wo Jesus geboren wurde. Aber sie
verzinkten Josef, Maria und ihr Kind nicht“, nennt die 53-jährige ein Beispiel. Wir sollten uns also damit
auseinandersetzen, ob es richtig ist, sich in jedem Fall einem Herrscher zu unterwerfen. „Wann ist es
sinnvoll, wann nicht, und wie kann ich das unterscheiden?“

Musik und Denkanstöße
Bezogen auf die Corona-Situation schlussfolgert Bettine Reichelt: „Wir haben eine naturwissenschaftlich gebildete Bundesregierung und hören auf den Rat der Gelehrten. Aber als Mensch muss ich Verantwortung übernehmen. Nicht nur für mich, sondern auch für Andere. Das kann ich, indem ich eine Maske trage und Abstände einhalte.“ Historische Musik und Denkanstöße, aus dieser Kombination besteht der Pomßener Adventskalender,
der als professionelle CD im Pfarrhaus erhältlich ist. Der Erlös fließt in die Kirchenmusik der evangelischen Gemeinden Pomßen-Belgershain und Köhra.

Videos online zu sehen
Wer nicht nur hören, sondern auch sehen will, der kann sich jeden Tag ab 7 Uhr das jeweilige Kalenderblatt im Internet anschauen. Einfach bei Youtube „Pomßener Adventskalender“ eingeben, unter den ersten Einträgen sollte das Video für den entsprechenden Tag zu finden sein, erkennbar durch ein Krippenmotiv vom Pomßener Altar. Auch die zurückliegenden Filme lassen sich aufrufen. Und am 24. Dezember steht der gesamte Streifen zur Verfügung.

LVZ

Posted in Aktuelles on 7. Dezember 2020.