Aktuelle Informationen zur Strukturreform

Wochen und Monate intensivster Gespräche und Diskussionen liegen    hinter dem KV und den Mitarbeitern. Bereits im November hat die Kirchenbezirkssynode einen Entwurf beschlossen und verabschiedet, der nun zur Genehmigung an das Landeskirchenamt gegangen ist. Es war    eine schwere Geburt. Auch wenn es ein verantwortbarer Entwurf ist: wirkliches Glück sieht dann doch anders aus.

Die Bereiche Grimma, Naunhof und Colditz werden sich zu einem großen Kirchspiel vereinigen. Der Bereich Naunhof besteht aus Großpösna und     dazugehörige Dörfer, Otterwisch / Großbardau und Dörfer und Pomßen- Belgershain / Köhra und Naunhof und die dazugehörigen Dörfer. Dazu wird in den nächsten Monaten ein Vertrag zu erarbeiten sein. Im den Bereich Pomßen wird die Pfarrstelle um 50 % gekürzt – das ist die schlechte Nachricht. Die gute daran: Wir bekommen noch einmal eine   eigene Pfarrstelle im Bereich.

Die kirchenmusikalischen Kleinanstellungen werden zusammengelegt   und es wird eine neue Stelle geschaffen (70 % VzÄ). In diese neue Stelle gehen die Pomßener Prozente ein. Der Nachteil für alle im Bereich: Diese  Stelle wird durch eine Person vertreten. Es wird in absehbarer Zeit Änderungen geben. Wie diese sein werden, kann man heute noch nicht sagen.

Sicher ist, dass wir weiter gemeinsam Glauben leben. Die Formen werden sich wandeln. Und wie wir als Gemeinden diese Form füllen, wird ein Prozess sein, der bleibt wie er immer war: ein stets neuer Aufbruch und ein Gestalten unter den Möglichkeiten, die die Zeit gibt.

Posted in Aktuelles on 27. Februar 2019.